Januar 2019

Neuschwanstein Baustelle

Hochpräzise Sensoren von Messanlagen, die durch Scanmarketing geplant und geliefert wurden, zählen jährlich mehrere Millionen BesucherInnen an zahlreichen touristischen Hot-Spots der Republik.
So unter anderem auch im Schloss Neuschwanstein. Allerdings nicht am Haupteingang, wo ein modernes Ticketsystem exakt Aufschluss gibt über die verkauften Eintrittskarten. Vielmehr zählen die Sensoren das Publikum auf seinen Führungs- und Erkundungswegen, in Gängen, Fluren und vor Exponaten. So liefern die Messanlagen valide Werte, die zur Einschätzung der Belastung der historisch einmaligen Güter dienen. Darauf wird in dem detaillierten Artikel des Donaukuriers Bezug genommen.
Neben den Zählsensoren, die Menschen erfassen, bietet Scanmarketing noch eine Vielzahl an Zusatzinstrumenten. Damit können Raumtemperaturen, Luftfeuchtigkeit und Co2 Gehalt erfasst und netzwerkbasiert zur Statistik und Auswertung gelangen.
Diese Gesamtlösung ist in der Form einzigartig und bietet alle wichtigen Betriebsdaten auf einen Blick.
Das System kann auf Wunsch auch um aktuelle Wetterdaten erweitert werden.

Foto: Fehr
 



zur Newsübersicht